Germany's Power People
Mit Vorher-Nachher-Fotos will Jerome junge Menschen für den Beruf des Malers und Lackierers begeistern.

Kandidatenporträt: Jerome, Maler und Lackierer aus Niedersachsen

Bekannt wie der oft zitierte bunte Hund und geschätzt bei seinen Kunden, der seit 2020 selbstsständige Maler und Lackierer Jerome stellt sich im Kandidatenporträt vor.

Gesucht – leider nicht gefunden. Seit 2020 ist Jerome selbstständig. Er übernimmt einen Maler- und Lackierbetrieb in Einbeck. Der Laden brummt. Die Auftragsbücher sind über Monate gefüllt. Kurze Zeit später stellt er weitere Voll- und Teilzeitkräfte ein. Seit Monaten sucht er einen Auszubildenden. In den sozialen Medien ist er unterwegs. Dort möchte er mit Vorher-Nachher-Fotos junge Menschen für den Beruf des Malers und Lackierers begeistern. Um endlich beim Nachwuchs mehr Gehör für das Handwerk und sein farbenfrohes Gewerk zu finden, trifft Jerome einen ungewöhnlichen Entschluss. "Eigentlich sei er ja unfotogen", erzählt er beim Fotoshooting. Dennoch bewirbt er sich bei "Germany’s Power People". Und staunt nicht schlecht. Der 26-Jährige schafft es unter die Finalisten zur Wahl "Mister Handwerk 2021".

Von Baubeginn bis Einzug dabei

Seinen Entschluss, eine Ausbildung zum Maler und Lackierer zu machen, stuft der Handwerksmeister als goldrichtig ein. Von einem Praktikum bis hin zur Ausbildung ist es nur ein kurzer Schritt. Die Arbeiten mit Farben und die Sondertechniken ziehen ihn in den Bann. Vom biologischen Anstrich über Tapezierarbeiten bis hin zum Verlegen von Fußböden reicht sein Repertoire. Auf seine Arbeit ist Jerome stolz. Seine Kunden sind es auch. Bekannt wie der oft zitierte bunte Hund, schätzen sie in Einbeck und Umgebung sein Knowhow und seine ausgeprägte DNA für Farben. Oft begleitet er seine Auftraggeber vom Baubeginn bis zum Einzug. "Es berührt mich, wenn der Kunde sein neues fertiges Zuhause sieht. Manche haben tatsächlich Tränen in den Augen."

Mit Sondertechniken begeistern

Zukünftig möchte er mit Sondertechniken begeistern. Eine Herausforderung stellt der Edelputz dar. Dazu gehören Arbeiten wie das Spachteln mit Dispersions- und Kalkputz. In fugenlosen Bädern sieht er ebenso einen Reiz. Ein Trend, der gerade erst im Kommen ist. "Es sind individuelle Techniken. Jedes Haus und jede Wand sind Unikate." Ein besonderes Faible hat Jerome für Fachwerkhäuser. In der Umgebung von Einbeck gibt es mehr als genug der denkmalgeschützten Häuser. Er selbst wohnt noch nicht in einem der schmucken alten Häuser. Aber das sei nur noch eine Frage der Zeit. Bis es soweit ist, putzt er mit Hingabe die Häuser seiner Kunden heraus. "Macht sie fit für die Zukunft", wie er sagt.

Um noch tiefer in die Materie einsteigen zu können, steht auf seinem Wunschzettel noch der "Restaurator im Handwerk". Doch dafür bleibt noch keine Zeit. Erst einmal will der Jungunternehmer schauen, dass es mit dem Betrieb vorangeht. Zwei Termine sind aber auf jeden Fall in den Auftragsbüchern 2021 zu finden: Das ist die Hochzeit mit seiner Verlobten Celine und die Wahl zum "Mister Handwerk".

Hier geht es zu Jerome

Text:

Was dich sonst noch interessieren könnte

Foto: © Studio Jochen Rolfes
Januar 2021

Kandidatenporträt: Corinna, Malerin und Lackiererin aus Bayern

Schon immer war Corinna kreativ tätig, doch nur am PC Arbeiten war ihr irgendwann zu langweilig, nun ist sie Malermeisterin mit eigenem Betrieb. Im Kandidatenporträt stellt sie sich vor.

Mehr erfahren
Foto: © Studio Jochen Rolfes
Januar 2021

Kandidatenporträt: Julia, Schornsteinfegerin aus Nordrhein-Westfalen

Julia steigt ihren Kunden gerne aufs Dach, die 35-jährige Schornsteinfegerin liebt ihren Job und möchte nun Mrs Handwerk werden. Im Kandidatenporträt stellt sie sich vor.

Mehr erfahren
Foto: © Studio Jochen Rolfes
Januar 2021

Kandidatenporträt: Alena, Elektronikerin aus Baden-Württemberg

"Es war sehr spontan, dass ich mich für diese Ausbildung entschieden habe" erzählt die 22 jährige Elektronikerin Alena. Im Kandidatenporträt stellt sie sich vor.

Mehr erfahren
Foto: © Studio Jochen Rolfes
Januar 2021

Kandidatenporträt: Annika, Friseurin aus Nordrhein-Westfalen

Während ihrer Ausbildung räumte die Friseurmeisterin schon Preise ab, nun ist der Titel Mrs. Handwerk das nächste Ziel. Im Kandidatenporträt stellt sich Annika vor.

Mehr erfahren
DANKE FÜR IHRE FREUNDLICHE UNTERSTÜTZUNG:
Jetzt bewerben