Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2019 (ab 3. Dezember 2018, 12.00 Uhr)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2019 (bis 6. März 2019)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2019 in München (13. März 2019)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2019"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury am 13. März 2019 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

handwerksblatt ist "Fachmedium des Jahres 2017"

Für das erfolgreiche Format Germany's Power People wurde das Deutsche Handwerksblatt in der Kategorie "Bester Award" als "Fachmedium des Jahres 2017" ausgezeichnet. 

 

Dass Deutschlands Handwerkerinnen und Handwerker es verdient haben, ins Rampenlicht gerückt zu werden, zeigt das Deutsche Handwerksblatt (DHB) mit seiner Casting-Aktion Germany’s Power People. Kalender und die Wahl zu Miss und Mister Handwerk bereichern diesen wichtigen Wirtschaftszweig seit bald neun Jahren.

DHB FachmediumGermany’s Next Topmodel mit Heidi Klum war seinerzeit in aller Munde – und Hans Jürgen Below, Geschäftsführer der Verlagsanstalt Handwerk, kam der Gedanke, ein passendes Gegenstück speziell fürs Handwerk zu entwickeln. Gedacht, getan, fortan sucht das DHB Jahr für Jahr leidenschaftliche Handwerkerinnen und Handwerker, die sich und ihren Beruf einem großem Publikum präsentieren möchten. Die Idee ist bestens eingeschlagen, der Wettbewerb läuft nun Jahr für Jahr mit großem Erfolg. 

"Fachmedium des Jahres 2017"

Bester AwardMit diesem Erfolg rückt das DHB nun als "Fachmedium des Jahres 2017" ins Rampenlicht. In der Kategorie "Bester Award" erhielt es die Auszeichnung vom Verein Deutsche Fachpresse in Frankfurt am Main. Dieser Spitzenverband der Branche kürt jedes Jahr die besten Fachmedien des Landes in elf Sachkategorien. Der Wettbewerb des DHB begeistert Menschen im und für das Handwerk, urteilt die Jury. "Der Award 'Miss & Mister Handwerk' hat sein Ziel nach Meinung der Jury mit Bravour erreicht", heißt es in dem Urteil: "Junge Handwerker werden durch diese durchdachte Inszenierung perfekt angesprochen. Die Idee, gewissermaßen einen Shortlist-Kalender zu erstellen, ist extrem clever, weil damit eine hervorragende Aktivierung der Zielgruppe gelingt und breite mediale Berichterstattung. So gelang es auch, Werbekunden aus dem B2C-Bereich im Laufe der Zeit zu gewinnen. Ausgezeichnet!"

DHB Fachmedium 2In der Tat schafft es das DHB immer besser, Partner und Sponsoren mit ins Boot zu holen. Signal Iduna war von Anfang an dabei, später kamen IKK classic dazu sowie engelbert strauss als Kandidaten-Ausrüster und Veltins, die mit der alljährlichen Imagebroschüre (DHB-Beilage) ihre alkoholfreien Getränke im Handwerk bewirbt. Außerdem erreicht das DHB mit seiner Aktion immer mehr Aufmerksamkeit in verschiedenen Medien. Beiträge in unterschiedlichen Printmedien, Radio- und Fernsehsendungen auf lokaler, regionaler und auch deutschlandweiter Ebene sind keine Seltenheit mehr.

Die Preisverleihung

Fotos: © DHB

Was dich sonst noch interessieren könnte

"Wie, das bin ich???? Unglaublich!!!"

Über 30 GPP-Kandidaten reisten voller Nervosität nach Düsseldorf, um sich dem Fotografen Axel Weiss und seiner Kamera zu stellen. Im Interview sagt Weiss, was er an "Germany's Power People" so interessant findet. 

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!