Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2019 (ab 3. Dezember 2018, 12.00 Uhr)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2019 (bis 6. März 2019)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2019 in München (13. März 2019)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2019"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury am 13. März 2019 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Ich werd‘ das rocken

Stillstand ist ein No-Go für Manuela Pickruhn. Wenn die quirlige Friseurin nicht im Salon steht hat sie Tausendundeine Idee, die sie unbedingt noch verwirklichen möchte. Ein davon ist der Titelgewinn Miss Handwerk.


Liebenswert, authentisch und immer ein wenig durcheinander. Das ist Manuela Pickruhn. "Ich will immer viel zu viel machen", lacht Manuela selbst über ihre kleinen Schwächen. Dabei, sagt sie, passieren ihr immer irgendwie verrückte Sachen in ihrem Leben. So, wie beispielsweise die Aktion Germany’s Power People. In einer Fachzeitschrift entdeckt sie den Aufruf zur Fotoaktion. "Ich habe kurz überlegt, schnell gegoogelt, dann war klar, ich mache mit."

Jeden Tag ein positives Feedback

Seit über zwanzig Jahren arbeitet Manuela in einem Haarstudio in Bremerhaven. Dass sie Friseurin werden will, stand von Anfang an fest. Nach der Schule allerdings lässt sie sich Zeit mit der Ausbildung. Stattdessen geht sie kellnern. Irgendwann trifft sie Sabine Schwarz. In dem Salon der Friseurmeisterin beginnt sie ihre Ausbildung. Bis heute schneidet und färbt die 44-Jährige an vier Tagen in der Woche bei der gleichen Arbeitnehmerin die Haare ihrer Kunden. Der Kontakt zu den Kunden ist Manuela dabei besonders wichtig. "Mit meinen Händen kann ich sehr kreativ arbeiten und am Ende bekomme ich direkt ein positives Feedback".

Gut gefüllter To-do-Zettel

Glücklich und zufrieden lebt Manuela zusammen mit Ehemann und Tochter in der 26-Seelen-Gemeinde Apeler. Ganz nach dem Motto "selbst ist die Frau" geht die unternehmungslustige Frau bei der Nachbarin die Ziegen melken, fertigt daraus Käse, kocht Marmelade ein oder geht ihrem größten Hobby nach, dem Häkeln. "Ich bin immer offen für neue Sachen" sagt Manuela und räumt gleich freimütig ein, dass der to-do-Zettel der Familie immer gut gefüllt sein muss, "sonst wird mir schnell langweilig."

Votet-für-Manuela-Kekse

Nachdem feststeht, dass sie zu den letzten sechs Kandidatinnen bei der Wahl zur Miss Handwerk gehört, bringt sie mit dem Start des Votings auch gleich Schwung in die Sache. Beim Backen der Weihnachstplätzchen stempelt sie gleich ein paar mit der Aufschrift "votet für Manuela" mit. Dann befestigt sie gleich noch ein Schildchen an die GPP-Kekse und verteilt sie an die Kunden. Älteren Damen, die mit ihrem Smartphone nicht zurechtkommen steht Manuela helfend zur Seite. "Guck, so geht das", unterstützt sie so ganz nordisch entspannt das Prozedere.

Gut fürs Handwerk

Wenig Verständnis hat die Mutter einer dreizehnjährigen Tochter für junge Menschen, die ziel- und planlos durchs Leben gehen. Die letzte Auszubildende hat es gerade mal drei Wochen lang im Salon ausgehalten. Mit der Wahl zur Miss Handwerk möchte Manuela unbedingt "gut fürs Handwerk werben". Ganz im Sinne ihrer Lebensdevise: "Der liebe Gott hat dir zwei Hände gegeben. Dann mach auch was damit, denn Kopf und Hände müssen beschäftigt werden." Für den Titelgewinn will Manuela auf jeden Fall zwei Dinge rocken: Die Familie glücklich sehen und als Miss Handwerk junge Menschen für ihren Beruf begeistern.

Hier gehts zum Voting:

Text: Wolfgang Weitzdörfer/kle

Was dich sonst noch interessieren könnte

Handwerk on Stage

Nur noch wenige Wochen. Dann findet zum neunten Mal die Wahl "Miss und Mister Handwerk" in München statt. Komm zur IHM und entscheide mit!

Mehr erfahren

In allen Lebenslagen echt cool!

Es gibt vier gute Gründe, warum Bessam Bora mit Ende dreißig einen Neuanfang wagt. Das Model des Paderborner Flughafens startet für seine Kinder mit einer Ausbildung noch einmal richtig durch.

Mehr erfahren

Zuhause in zwei Welten

Die Anlagenmechanikerin Sandra Hunke wurde bei "Germany’s Power People" entdeckt. Heute könnte sie hauptberuflich als Model arbeiten. Die handwerkliche Arbeit will sie aber auf keinen Fall an den Nagel hängen.

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!