Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2020 (ab Dezember 2019)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2020 (bis März 2020)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2020 in München (März 2020)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2020"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2020 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

In allen Lebenslagen echt cool!

Es gibt vier gute Gründe, warum Bessam Bora mit Ende dreißig einen Neuanfang wagt. Das Model des Paderborner Flughafens startet für seine Kinder mit einer Ausbildung noch einmal richtig durch.


Bessam Bora hat den Dreh raus. Seit einigen Jahren ist der 39-Jährige das Gesicht des Paderborner Airports. Gerade kommt er von einem Dreh für einen Imagefilm des Flughafens zurück. Mit Blick auf die Wahl Miss und Mister Handwerk 2019 in München bleibt Bessam echt cool. „Ich habe so oft für den Flughafen gemodelt. Ich denke, ich habe den Dreh raus.“ Dass er zu den sechs glücklichen Finalisten des Wettbewerbs gehört, ist für den Auszubildenden Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik trotz allem das A und O. „Ich möchte den Menschen zeigen, dass man auch mit fast vierzig noch eine Ausbildung im Handwerk schaffen kann. Und wenn ich dann auch noch den einen oder anderen motivieren kann, ein Handwerk zu erlernen, wäre das großartig.“

Aus Liebe zu den Kindern

Im Jahr 2017 entscheidet sich der vierfache Vater, seiner beruflichen Laufbahn einen neuen Schubs zu geben. Er beginnt im Berufsbildungszentrum in Oberhausen eine überbetriebliche Ausbildung. Auf die Frage nach dem warum, gibt Bessam stolz vier Gründe an: Die Töchter im Alter von 16, 13 und 7 Jahren sowie der zehnjährige Sohnemann: „In erster Linie habe ich es wegen der Kinder gemacht. Sie kommen langsam in das Alter, sich selbst Gedanken über ihre Berufsausbildung zu machen. Da kann es einfach nicht sein, dass der eigene Vater keine fundierte Ausbildung vorweisen kann.“

Beruf ist sein Hobby

Der Sohn eines türkischen Vaters und einer libanesischen Mutter muss aus dem Libanon fliehen. Als Flüchtling ist es ihm zunächst nicht gestattet eine Ausbildung zu machen. Er arbeitet in der Gastronomie und gründet in Deutschland eine Familie. Irgendwann entdeckt er in einer Zeitung den Beruf des Anlagenmechanikers. „Das war für mich optimal“, erklärt der engagierte Auszubildende, dass in diesem vielseitigen Beruf jeden Tag eine andere Aufgabe auf ihn wartet. „Ich bin jetzt wunschlos glücklich. Ich schraube gerne und mein Beruf ist mein Hobby.“

Die Zukunft kann kommen

Bessam gehört schnell mit zu den Besten in seinem Kurs. „Wenn ich etwas anfange, dann will ich das auch so gut wie möglich schaffen.“ Sein großes Engagement fällt dem Inhaber eines SKH-Betriebs bei einem dreimonatigen Praktikum gleich auf. Der Betrieb wird Bessam nach der Prüfung im Jahr 2020 einstellen. Die Zukunft ist gesichert. Steht dann der Meister an? „Mal sehen. Erst einmal möchte ich in meinem Beruf alles lernen, von A bis Z. Erst wenn ich das kann, mache ich den Meister.“ Cool!

 

Text: Brigitte Klefisch

Was dich sonst noch interessieren könnte

Handwerk on Stage

Nur noch wenige Wochen. Dann findet zum neunten Mal die Wahl "Miss und Mister Handwerk" in München statt. Komm zur IHM und entscheide mit!

Mehr erfahren

Ich werd‘ das rocken

Stillstand ist ein No-Go für Manuela Pickruhn. Wenn die quirlige Friseurin nicht im Salon steht hat sie Tausendundeine Idee, die sie unbedingt noch verwirklichen möchte. Ein davon ist der Titelgewinn Miss Handwerk.

Mehr erfahren

Zuhause in zwei Welten

Die Anlagenmechanikerin Sandra Hunke wurde bei "Germany’s Power People" entdeckt. Heute könnte sie hauptberuflich als Model arbeiten. Die handwerkliche Arbeit will sie aber auf keinen Fall an den Nagel hängen.

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!