Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2020 (ab Dezember 2019)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2020 (bis März 2020)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2020 in München (März 2020)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2020"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2020 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Interview: "Wir wünschen uns weiter so tolle Leute"

Seit zehn Jahren betreut Claudia Stemick den Wettbewerb "Germany’s Power People" (GPP). Im Jubiläumsjahr erinnert die Projektleiterin an die Anfänge und erzählt von den Erfolgen.


GPP: Germany’s Power People. Bei diesem Wettbewerb können Handwerkerinnen und Handwerker seit 2009 die schöne Seite des Handwerks zeigen. War das anfangs nicht eine ziemlich verrückte Idee?

Claudia: Auf jeden Fall! Damals war die Casting-Show "Germany’s Next Topmodel" ganz neu. Auch die Töchter unseres damaligen Geschäftsführers haben die Sendungen fieberhaft verfolgt. Und so kam die Frage auf: Warum nicht einen solchen Wettbewerb für das Handwerk auflegen und damit zeigen, wie attraktiv das Handwerk ist?

GPP: Welches Ziel verfolgt der Wettbewerb?

Claudia: Im Unterschied zu "Germany’s Next Topmodel" ist "Germany’s Power People" kein reiner Schönheitswettbewerb. So haben wir zwar durchaus attraktive Kandidaten, aber was diese Handwerker auszeichnet, ist, dass sie ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben. Und so verfolgen wir gleich zwei Ziele: Zum einen wecken wir das Interesse bei jungen Menschen für das Handwerk, zum anderen haben wir über die tollen Kandidaten, die im Laufe der Jahre mitgemacht haben, hervorragende Botschafter für das Handwerk gewonnen. Durch sie konnten wir deutlich machen, wie vielfältig und interessant das Handwerk ist.

GPP: Was ist das Besondere am Wettbewerb?

Claudia: Es ist weniger ein einzelnes Ereignis, als vielmehr die Grundstimmung, die beim Fotoshooting vorherrscht, die mir dabei sofort einfällt. Da geht es sehr familiär zu. Die Kandidaten plaudern während der Wartezeiten miteinander, man erfährt viel über den Berufsalltag, über Hobbies oder Ausbildungswege oder Besonderheiten im Beruf. Darüber hinaus haben in der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf und dem Bildungszentrum des Baugewerbes tolle Partner, die uns tatkräftig unterstützen, da wir ihre Räumlichkeiten nutzen dürfen. Hier haben sich über die Jahre persönliche Bindungen aufgebaut.

GPP: Ein Jahr später findet auf der Internationalen Handwerksmesse in München die erste Wahl "Miss und Mister Handwerk" statt. War die Sorge groß, dass etwas schiefgeht?

Claudia: Das kann man wohl sagen. Ich habe gezittert bis zum Schluss, dass nichts schiefläuft. Hoffentlich wird die Musik zum Auftritt nicht zu früh eingespielt, hoffentlich verpasst niemand seinen Einsatz, wann er oder sie auf den Catwalk geht… Und am Ende waren wir dann überglücklich und obendrein schwer beeindruckt, wie toll und professionell die Kandidaten sich und ihren Beruf auf der Bühne präsentiert haben..

GPP: Welche Partner sind an Eurer Seite?

Claudia: Wir sind sehr stolz, dass uns die Signal Iduna Gruppe und die IKK classic von Anfang an begleiten. Hinzu kommt die Unterstützung durch den Berufsbekleidungshersteller Weitblick, der in diesem Jahr die Kandidaten für die Bühne einkleidet.

GPP: In diesem Jahr blickt Ihr auf das zehnjährige Jubiläum "Germany’s Power People". Wie hat sich der Handwerkercontest in dieser Zeit verändert?

Claudia: Vor zehn Jahren noch waren die Sozialen Medien kein Thema. Da kannten sich die Teilnehmer noch nicht untereinander, bevor sie beim Fotoshooting aufeinandertrafen. Heute sind sie bereits sehr früh untereinander vernetzt, kennen sich von facebook oder Instagram. Auch wird bereits vom Fotoshooting direkt gepostet und damit das Geschehen live der Öffentlichkeit mitgeteilt. So sind alle ganz nah am Geschehen.

GPP: Das wird doch bestimmt groß gefeiert, oder?

Claudia: Ja, wir werden alle bisherigen Teilnehmer an den Wahlen Miss und Mister Handwerk zu einer großen Party einladen. Wir möchten es richtig krachen lassen. Da die Musikgeschmäcker bekanntlich unterschiedlich sind, haben wir uns dazu entschlossen, eine VIP-Lounge in der Lanxess-Arena in Köln zur "Schlagernacht des Jahres" anzumieten. Da steht dann wirklich die Feierlaune im Vordergrund.

GPP: Am 11. März ist es wieder soweit. Dann wird zum zehnten Mal "Miss und Mister Handwerk" gewählt. Worauf freust Du Dich in der 10. Staffel?

Claudia: Ich freue mich darauf, Miss und Mister Handwerk 2019 wiederzusehen. Sie werden in diesem Jahr in der Jury sitzen. Dann freue ich mich auf die Auftritte der Kandidaten, denn erfahrungsgemäß haben diese oftmals einen Wow-Effekt. Da ist man völlig überwältigt von der Leidenschaft, mit der sie ihre Liebe zum Beruf vortragen.

GPP: Was wünschst Du Dir persönlich für "Germany’s Power People"?

Claudia: Ich wünsche mir, dass es uns weiterhin gelingt, so tolle, frische und qualifizierte Leute für den Wettbewerb zu begeistern. Denn eines ist klar: Das positive Image des Wettbewerbs haben wir vor allem den wunderbaren Handwerkerinnen und Handwerkern zu verdanken, die das Handwerk in dieser anspruchsvollen und hochwertigen Form repräsentieren.

GPP: Vielen Dank für das Gespräch, Claudia. Den Kandidatinnen und Kandidaten Jubiläumswahl 2020 wünschen wir viel Spaß und sagen: toi, toi, toi für München!

Hier könnt Ihr Tickets für die Messe gewinnen! Die Bewerbungsphase für Germany's Power People 2021 beginnt circa Ende April. Also, am besten gleich für den Newsletter anmelden und gleich bewerben!

Foto: © DHB. Die Fragen stellte Brigitte Klefisch

 

Was dich sonst noch interessieren könnte

GPP 2020: Handwerk verbindet

Die Tischlerin Jule Rombey ist die neue Miss Handwerk 2020. An ihrer Seite: Mister Handwerk 2020, der Maler und Lackierer Andy Hansen. Eine Wahl der besonderen Art.

Mehr erfahren

Handwerk kocht: Die neue Kochshow auf YouTube

Mit 27 Jahren wird Julia Komp für ihre Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Damit ist sie Deutschlands jüngste Sterneköchin. In ihrer neuen Kochshow "Handwerk kocht" lädt sie jetzt Persönlichkeiten aus dem Handwerk ein.

Mehr erfahren

Jule Rombey: "Ja, hier bin ich!"

Nur nicht beirren lassen. Zielstrebig geht Tischlergesellin Jule ihren Weg. Jugendliche fordert sie auf, bei ihrer Berufswahl auch über eine Ausbildung im Handwerk nachzudenken.

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!