Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2021 (bis 30. Juli 2020)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2021! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2021 (30. April bis 4. August 2020)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

30. Juli Bewerbungsschluss

4
4

Fotoshooting (August/September)

5
5

Final-Voting GPP2021 (ab Dezember 2020)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2021. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2021 für dich zu stimmen!

6
6

Final-Voting GPP2021 (bis März 2021)

Das große GPP-Final-Voting 2021 ist beendet

7
7

Finale GPP2021 (März 2021)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2021"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2021 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Miss und Mister Handwerk 2020 in München gewählt

Titelträger sind die Jule Rombey, 20, Tischlerin aus Selfkant und Andy Hansen, 35, Malermeister aus Husum.


Die neue Miss Handwerk heißt Jule Rombey: Die 20-Jährige Tischlerin aus Selfkant konnte sich bei der Wahl am 11. März gegenüber ihren fünf Konkurrentinnen durchsetzen. "Ich kann es noch gar nicht fassen. Es waren in diesem Jahr wieder so tolle Handwerkerinnen dabei. Dass ich gewonnen habe ist unglaublich. Ich freue mich jetzt auf mein Jahr als Miss Handwerk." An ihrer Seite: Andy Hansen, Malermeister aus Husum. Der 35-Jährige ist der neue Mister Handwerk 2020. "Wir alle haben eine großartige Zeit erlebt. Das Miteinander aller Teilnehmer war super. Als Mister Handwerk möchte ich vor allem jungen Menschen zeigen ‚hey, schaut her, Handwerk bietet so viel und ist immer eine solide Grundlage für das Berufsleben.‘"

Ein Jahr lang werden die Titelgewinner der zehnten Wahl "Miss und Mister Handwerk" das Handwerk hierzulande repräsentieren. "Unsere Jubiläumswahl hatten wir uns etwas anders vorgestellt", zeigt sich Claudia Stemick, Projektleiterin des Wettbewerbs "Germany’s Power People", aber dennoch erleichtert, dass die etwas andere Wahl im Wirtshaus in der Au glatt über die Bühne gegangen ist. Normalerweise findet die nämlich im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München statt. Die Leitmesse des Handwerks wurde jedoch abgesagt. Wie die meisten Großveranstaltungen fand auch die IHM wegen der Gefahr der Verbreitung des Coronavirus nicht statt.

Bei der vorangegangenen Online-Wahl auf germanyspowerpeople.de wurde mit fast 730.000 Stimmen ein erster Trend der Favoriten auf den Titelgewinn ermittelt. Entschieden wurde die Wahl jedoch vor Ort in München. Ein geladenes Publikum und eine Jury kürten Miss und Mister Handwerk 2020. Das Deutsche Handwerksblatt hat gemeinsam mit seinen Partnern, der SIGNAL IDUNA Gruppe und der IKK classic, in München zum zehnten Mal die Wahl durchgeführt.

Hintergrund:
Rund 120 Handwerkerinnen und Handwerker hatten sich für den großen Handwerkskalender "Germany’s Power People 2020" als Model beworben. Je zwölf Kandidatinnen und Kandidaten wurden zum Kalenderstar von einer Jury ausgewählt. Von ihnen wurden jeweils sechs für die Miss- und Misterwahl nominiert. Leider musste in diesem Jahr einer der Kandidaten aus persönlichen Gründen kurzfristig absagen.
Mit der Teilnahme setzen sich die Auszubildenden, Gesellen, Meister und Unternehmer für eine Ausbildung im Handwerk ein. Mit ihrer Teilnahme möchten die engagierten Handwerker die vielen Karrierechancen im Handwerk aufzeigen.
Das Deutsche Handwerksblatt gehört mit seiner Online-Plattform handwerksblatt.de zu den großen überparteilichen Wirtschaftstiteln für das Handwerk in Deutschland. Mit einer verbreiteten Gesamtauflage von 310.839 Exemplaren (IVW IV/2019) informiert das Deutsche Handwerksblatt nahezu jeden dritten Handwerksbetrieb in Deutschland.

Die Kandidatinnen und Kadidaten der Wahl:

- Lisa Manns Malerin und Lackiererin Edermünde
- Sandra Mayer-Wörner Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin Pfullingen
- Jule Rombey Tischlerin (Schreinerin) Selfkant
- Luisa Rosemann Konditorin Iserlohn
- Julia Schäfer Maurerin Kraichtal
- Nina Schönefeld Schilder- und Lichtreklameherstellerin Dortmund
- Die Kandidaten der Misterwahl
- Can Akpinar Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Laatzen
- Thomas Freudenberg Bäcker Niebüll
- Andy Hansen Maler und Lackierer Husum
- Réne Lafin Tischler Münster
- Maximilian Paetz Zimmerer Parsau

Diese Meldung und Bildmaterial zum Download finden Sie im Pressebereich von Germany’s Power People auf: germanyspowerpeople.de/presse

Die Jury:

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Handwerkskammer zu Köln
Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der SIGNAL IDUNA Gruppe
Thomas Sleutel, Leiter Unternehmensbereich Markt IKK classic
Dr. Andrea Wolter, Vorsitzende der Journalisten-Vereinigung der deutschen Handwerkspresse
Priyanka Balamohan, Miss Handwerk 2019
Robert Dittrich, Mister Handwerk 2019 

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung