Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2021 (bis 30. Juli 2020)

FĂŒlle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt fĂŒr GPP 2021! Wenn du deine Bilder hochlĂ€dst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2021 (30. April bis 4. August 2020)

Eine große Online-Community stimmt darĂŒber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. ErzĂ€hle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, fĂŒr dich zu voten.

3
3

30. Juli Bewerbungsschluss

4
4

Fotoshooting (August/September)

5
5

Final-Voting GPP2021 (ab Dezember 2020)

Sechs Frauen und sechs MĂ€nner stellen sich zur Wahl fĂŒr Miss und Mister Handwerk 2021. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2021 fĂŒr dich zu stimmen!

6
6

Final-Voting GPP2021 (bis MĂ€rz 2021)

Das große GPP-Final-Voting 2021 ist beendet

7
7

Finale GPP2021 (MĂ€rz 2021)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2021"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in MĂŒnchen gibt die Jury im MĂ€rz 2021 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
MĂ€rz
Ereignis: Bewege den Mauszeiger ĂŒber ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Staatspreis Manufactum: Zeig‘ was Du kannst!

Die Besten der Besten sind aufgerufen ihr handwerkliches Können bei dem traditionellen "Staatspreis Manufactum" zur Schau zu stellen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2021.

 

Möchtest Du endlich Deine kreativen Ideen umsetzten und mit anderen teilen? Möchtest Du Deine Arbeiten im Museum fĂŒr Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund einem breiten Publikum zeigen? Möchtest Du und Dein Werk in den Medien erscheinen? Aber vor allem: Möchtest Du 10.000 Euro gewinnen?

Worauf wartest Du dann noch? Bewerbe Dich jetzt beim "Staatpreis Manufactum". Egal, ob Du einen Preis bekommst oder nicht. Auf jeden Fall gehörst Du mit Deiner Bewerbung zu den Gewinnern. Mitmachen können Kunsthandwerker ab dem vollendeten 25. Lebensjahr. Dein Wohnsitz und Dein Arbeitsplatz mĂŒssen in Nordrhein-Westfalen liegen.

Wettbewerb in mehreren Stufen

Von Dir werden eine handwerkliche PrĂ€zision ebenso erwartet, wie eine innovative Gestaltung. Der experimentelle Umgang mit dem Material unterstreicht zudem Deine Arbeit. Der Begriff Kunsthandwerk wird dabei nicht eng ausgelegt. In die Bewertung fließt Deine Idee, die Gestaltung, die materialgerechte Umsetzung sowie die Technik gleichermaßen mit ein, wie das experimentelle Arbeiten.

Der Wettbewerb wird in mehreren Stufen durchgefĂŒhrt. In Phase eins bewirbst Du dich mit Bildern und einer aussagekrĂ€ftigen Beschreibung. Wer als sogenannter "NominĂ©e" gekĂŒrt wird, kann bis Anfang MĂ€rz 2021 seine Arbeit nach Dortmund ins Museum bringen. Damit bist Du in der engeren Auswahl, in der Ausstellung ein PlĂ€tzchen zu ergattern und wenn es richtig gut lĂ€uft, sogar einen der sechs Staatspreise abzurĂ€umen.

Bewerbung in sechs Themenbereichen möglich 

Denn Du kannst Dich in sechs Themenbereiche bewerben:

  • Bild- und Druckmedien
  • Möbel 
  • Kleidung & Textil 
  • Objekt und Skulptur 
  • Schmuck 
  • Wohnen und Außenbereich

Die einzelnen Kategorien sind mit je 10.000 Euro dotiert.

2021 gibt es gleich ein JubilĂ€um obendrauf. Zum 30. Mal werden Handwerk, Design und angewandte Kunst auf höchstem Niveau einem interessierten Publikum gezeigt. Die große Bedeutung des Wettbewerb erkennst Du auch daran, dass die Schirmherrschaft MinisterprĂ€sident Armin Laschet ĂŒbernommen hat.

Hintergrund

Der traditionsreiche Wettbewerb, den die Landesregierung alle zwei Jahre ausschreibt, gehört mit insgesamt 60.000 Euro zu den bedeutenden Kunstpreisen in Deutschland. Er rĂŒckt das Unikat, das handgefertigte EinzelstĂŒck, in den Mittelpunkt.

Ab 10. April dĂŒrfen die Besucher der Ausstellung bereits ihre Stimme fĂŒr einen Publikumspreis abgeben. Auch 2021 erhalten junge Handwerkerinnen und Handwerker die Möglichkeit kostenfreier GruppenfĂŒhrungen durch die Ausstellung. Ausstellung und Preisverleihung obliegen der aktuellen Corona-Situation.

Kontakt: Gut Rosenberg, Beratungsstelle fĂŒr Formgebung der Handwerkskammer Aachen, Beate Amrehn, Tel. 02407 9089-133, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos und Bewerbung im Internet: staatpreis-manufactum

Foto: © Karen Feelizitas Petermann/Text: manufactum/kle

Was dich sonst noch interessieren könnte

FĂŒr mein Handwerk. FĂŒr meine Zukunft.

Bei der Neuauflage von "Germany’s Power People" packte die GPP-Crew ihre Köfferchen und traf in authentischer AtmosphĂ€re Handwerkerinnen und Handwerker. Beim Fotoshooting prĂ€sentierten sie mit Freude und purer Energie ihr Gewerk.

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke fĂŒr Ihre freundliche UnterstĂŒtzung