Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung (23. April bis 23. August)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2019! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting (23. April bis 30. August)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting (13. bis 16. September)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2019.

4
4

Final-Voting (Dezember bis Ende Februar)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting (bis Ende Februar)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale in München (März)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2019"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2019 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Das Handwerk: eine gute Wahl!

Die 27-jährige Schornsteinfegerin Ramona Brehm aus Coburg ist Miss Handwerk 2018. Mister Handwerk 2018 heißt David Kunkel. Mit 17 Jahren ist der Konditor aus Ingelheim am Rhein der jüngste Gewinner aller Zeiten.

 

Die Uhr tickt. Es ist der 26. Februar, wenige Minuten vor 12 Uhr. In einigen Augenblicken endet die Online-Abstimmung und es steht fest, wer mit einem kleinen Vorsprung im Gepäck zur Wahl von Miss und Mister Handwerk 2018 zur Internationalen Handwerksmesse nach München reist.

Dort entscheidet sich dann endgültig, wer zum Titelträger wird und das Handwerk für ein Jahr repräsentieren darf. Je sechs weibliche und männliche Kandidaten aus den unterschiedlichsten Gewerken stehen zur Wahl: zum Beispiel eine Metallbauerin, ein Konditor, eine Schornsteinfegerin, ein Boots- und Schiffsbauer.

Sie alle greifen nach dem begehrten Titel und hoffen auf eine gute Ausgangsposition. Jetzt sind es nur noch wenige Sekunden. 3 … 2 … 1 … Ramona Brehm und Christof Ganzner sichern sich die Pole-Position. Insgesamt bekommen alle Teilnehmer knapp 1.640.000 Stimmen. Vor Ort in München fließen auch die Meinung des Publikums und der Jury in das Endergebnis ein.

München, 6. März, 16.00 Uhr

Der Tag vor der Wahl. Alle zwölf Teilnehmer treffen im Hotel ein. Es läuft die erste Lagebesprechung. Bettina Fischer und Claudia Stemick von der Verlagsanstalt Handwerk erklären, wie der Zeitplan für den nächsten Tag aussieht, verteilen neue Berufskleidung für den morgigen Auftritt. Fragen? Keine! Eigentlich könnte es jetzt schon losgehen, aber bevor es morgen ernst wird, können sich die Teilnehmer beim gemeinsamen Essen kennenlernen.

Messe München, 7. März, 8.00 Uhr

 Q9A5972Früh übt sich, wer Mister werden will! Und natürlich, wer Miss werden will. Damit die Kandidaten einen Testlauf auf der Messbühne absolvieren können, müssen sie ziemlich früh aus den Federn. So früh sind die Hallen für das Publikum noch geschlossen und es ist sehr ruhig.

In gut acht Stunden wird das ganz anders aussehen. Deshalb ist es sinnvoll, den kompletten Ablauf und den Gang über den Laufsteg einmal für den Ernstfall zu proben. Denn: Es ist noch kein Mister vom Himmel gefallen, und Misses regnet es auch nur sehr selten. Wer den Probedurchlauf überstanden hat, ist beim eigentlichen Auftritt am Nachmittag meist entspannter.

"Der Gang über den Laufsteg war schon ungewöhnlich. Das macht man ja nicht alle Tage“, sagt Sandra Frohn. Auch für Pascal Leihs war die Probe eine Hilfe, auch wenn er ohnehin schon ziemlich locker ist und kaum Aufregung erkennen lässt.

12:35 Uhr: Der Stylist trifft ein und kümmert sich um die Teilnehmer. Der Hair- und Make-up-Artist Cristoph Gambeck beschäftigt sich gerade mit Judith Loreen Hägele, betont Augen und Lippen. "Um das perfekte Make-up zu finden, achte ich bei den Damen besonders auf die Gesichtsform und den Hauttyp“, verrät er. Jetzt noch ein paar Wellen ins Haar. Fertig. Bei den Männern dauert das Styling nicht ganz so lang, etwas Puder ins Gesicht, die Haare gemacht, schon sind sie startklar.

15:45 Uhr: Alle Teilnehmer sind nun an der Bühne eingetroffen. Noch läuft die Präsentation der Maßschneider. Zwanzig Minuten später sind auch alle Vorbereitungen für die Show abgeschlossen. Es kann losgehen.

Foto: © Axel Weiss / Werbefotografie Weiss

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Berufsbekleidung, Arbeitsschuhe, Betriebsbedarf und vieles mehr im Online Shop von engelbert strauss.Die GHM als Messeorganisation für Handwerk und Mittelstand entwickelt, veranstaltet und organisiert erfolgreiche Messen für alle Branchen, in denen Handwerk und Mittelstand aktiv sind.Home – Radio Arabella – Kulthits und das Beste von heute
Möchtest du
auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen?

Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!