Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2020 (ab Dezember 2019)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2020 (bis März 2020)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2020 in München (März 2020)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2020"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2020 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Julia Schäfer: "Ich würde für kein Geld der Welt tauschen"

Eine Maurerin ist auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Mit ihrer Teilnahme möchte Julia Schäfer unbedingt Frauen Mut zusprechen, im Handwerk ist alles möglich.

 

"Meine Arbeit ist ab und zu echt hart", sagt Julia Schäfer. Doch tauschen würde die Maurermeisterin ihren Job für kein Geld der Welt. "Ich erlebe jeden Tag Neues und genau diese Abwechslung ist es, die ich so liebe." Der Arbeitstag der 26-Jährigen beginnt morgens um sechs Uhr. Dann trifft sie ihren Dad im Büro. Der Tag wird geplant, der Einsatz der Mitarbeiter. "Ich ziehe den Hut vor meinem Vater", sagt die Handwerksmeisterin. "Er hat mit nichts angefangen." Heute beschäftigt Martin Schäfer 24 Mitarbeiter.

Privatleben bleibt manchmal auf der Strecke

Bis spät abends ist Julia auf den Baustellen unterwegs. Das Privatleben bleibt da manchmal auf der Strecke. Samstags, wenn sie entspannen will, zieht sie mit ihren Mädels um den Block. "Dann lass ich das Mädle in mir raus", lacht sie fröhlich. Am liebsten arbeitet Julia mit Beton. Eisen einzubauen findet sie geradezu großartig. "Ich liebe meinen Beruf, weil ich abends sehe, was ich geleistet habe." Mit ihrer Teilnahme bei "Germany’s Power People" möchte sie vor allem Frauen Mut machen und zeigen, dass auch Frauen im Handwerk ihren Mann stehen können. Kurz nach ihrer Bewerbung klopft der Fernsehsender Kabel 1 an die Tür der Baufirma. "Die Dreharbeiten waren richtig cool."

Julia ist auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Sie bereitet sich darauf vor, den Betrieb des Vaters einmal zu übernehmen. Daher ist sie immer häufiger auch im Büro anzutreffen. Hier lernt sie die Abwicklung der Baustellen von der Pike auf. Vorher aber möchte sie Miss Handwerk 2020 werden. "Das wäre verrückt", freut sie sich schon bei der Vorstellung auf die Wahl am 11. März in München. Wenn sie gewählt wird, sagt sie, "gebe ich einfach mein Bestes".

Foto: © Axel Weiss/Werbefotografie Weiss/Text: Brigitte Klefisch

Maurer/-in

Maurer arbeiten auf den unterschiedlichsten Baustellen. Mit deinen gestalterischen und handwerklichen Fähigkeiten sorgst du Stein um Stein dafür, dass immer wieder neue, lang haltbare Gebäude entstehen. Zunächst richtest du wie viele andere Gewerke deine Baustelle ein und legst die einzelnen Arbeitsschritte fest.

Nach der Vermessung der Bauwerke und Bauteile führst du deine Arbeiten im Team auf der Grundlage von Plänen und Arbeitsaufträgen aus. Grundsätzlich kennst du die Beschaffenheit der benutzen Werkstoffe und sorgst mit der sachgerechten Verwendung von Mörtel und Beton für die notwendige Standfestigkeit deiner Arbeiten.

Dabei benutzt du Maschinen und Werkzeuge, aber auch viel Handarbeit ist angesagt, gerade wenn Schalungen für Fundamente oder Stützen und Balken für Decken gefertigt werden. Du verbaust Dämmstoffe für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz, dichtest Bauwerke ab und beachtest bei allen deinen Arbeiten die Sicherheits-, Gesundheitsschutz-, Umweltschutz- und Qualitätssicherungsbestimmungen.

Du möchtest mehr über Handwerksberufe erfahren? Hier geht es zum BerufsCheck.

Was dich sonst noch interessieren könnte

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!