Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2020 (ab Dezember 2019)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2020 (bis März 2020)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2020 in München (März 2020)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2020"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2020 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Maximilian Paetz: "Vor dem Nachdenken kommt das Vordenken"

Maximale Vorstellung. Mit seinen Modelfähigkeiten möchte Zimmerer Maximilian Paetz auf dem Catwalk das Publikum in München begeistern.

 

Locker vom Hocker trudelt Maximilian unübersehbar am Set des Düsseldorfer Fotoshootings ein. Seine Freunde nennen ihn Maxi. Zurecht. Denn mit 2,06 Metern erreicht Maxi die maximale Körpergröße aller GPP-Teilnehmer. Dem Staunen folgt Respekt. Aus der Stadt Brome in Sachsen-Anhalt bringt Maxi für das Shooting einen 2,20 m langen Eichenbalken mit. Den 20 Kilogramm schweren Klotz schultert der Zimmerer als sei es nur ein etwas lang geratenes Streichhölzchen.

Wie der Vater so der Sohn

Maximilians Vater ist Zimmerer. Der 21-Jährige tritt in seine Fußstapfen und macht eine Ausbildung zum Zimmerer. Wenn er genug Geld hat, will er einen VW-Bus umbauen und die Welt erobern. "Ähnlich einer Walz, drei Jahre und einen Tag. Nur etwas moderner. Casual sozusagen", erzählt er uns von seinen Zukunftsplänen.

Eine Route hat er schon im Kopf. Erst nach Norwegen. Später ab in die USA. "Ich möchte weltweit Häuser bauen und Erfahrungen sammeln", sagt der Zimmerer und liefert die Begründung gleich mit: "Ich möchte den jungen Menschen zeigen, dass Handwerk nicht nur etwas mit körperlicher Arbeit zu tun hat. Bei allem, was wir tun, kommt vor dem Nachdenken erst das Vordenken", betont Maximilian, dass die meisten Handwerksarbeiten weniger Muskeln, sondern vielmehr Köpfchen erfordern. "Die Mischung macht’s", sagt der 21-Jährige.

Model für die Handwerkskammer?

Klar wird er oft auf seine Größe angesprochen. "Im Gegensatz zu meinen Kollegen benötige ich seltener eine Leiter", lacht er herzlich und blickt bei den Worten verschmitzt zu seiner Begleiterin Samira. Die Zimmerin und der Zimmerer haben sich bei der Arbeit kennengelernt. Jetzt sind sie ein Paar. Von Samira stammt auch die Idee, beim Wettbewerb "Germanys’s Power People" mitzumachen.

Kaum beworben, erreicht Maximilian ratzfatz die Top 30. "Ja", lacht Samira, "das war für meinen Maxi ratzifatzi genau der richtige Weg. Maximilian ist ein absoluter Model-Mensch", erzählt die Handwerkerin. "In seiner Freizeit postet er oft und gerne Fotos und bringt die Menschen damit zum Lachen." Und da bis zum Start seiner Weltreise noch Zeit bleibt, hat Maximilian ein anderes Ziel vor Augen. "Irgendwann möchte ich gerne als Model für meine Handwerkskammer auftreten." Wenn vor dem Namen noch der Titel Mister Handwerk stünde, wäre das für den sympathischen Zimmerer das höchste der Gefühle.

Foto: © Axel Weiss/Werbefotografie Weiss/Text: Brigitte Klefisch

Zimmerer/-in

Altbauten oder Neubauten, Wohnungsbau oder Industriebau – du und dein Team werdet überall dort benötigt, wo ein Dach errichtet werden muss. Du baust aber auch Decken und Fachwerk in den unterschiedlichsten Ausführungen, bearbeitest und dichtest den Übergang zwischen Holzbau und Mauerwerk ab und führst alle Arten von Holzschutzarbeiten durch.

Darüber hinaus montierst du Türen, Tore, gerade Treppen sowie Bauteile, stellst Unterkonstruktionen her, vermisst die Räume und Bauteile und baust Gerüste auf. Du konstruierst und fertigst Betonschalungen zur Herstellung von Stützen, Balken und Wänden aus Beton und verarbeitest Dämmstoffe. Natürlich beachtest du jederzeit die gesetzlichen Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzbestimmungen.

Du möchtest mehr über Handwerksberufe erfahren? Hier geht es zum BerufsCheck.

Was dich sonst noch interessieren könnte

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!