Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2021 (bis 30. Juli 2020)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2021! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2021 (30. April bis 4. August 2020)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

30. Juli Bewerbungsschluss

4
4

Fotoshooting (August/September)

5
5

Final-Voting GPP2021 (ab Dezember 2020)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2021. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2021 für dich zu stimmen!

6
6

Final-Voting GPP2021 (bis März 2021)

Das große GPP-Final-Voting 2021 ist beendet

7
7

Finale GPP2021 (März 2021)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2021"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2021 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

René Lafin: "Jetzt ist mein Ehrgeiz geweckt"

Wetten? Wenn man will, kann man alles erreichen. Der angehende Tischler René Lafin ist der beste Beweis.

 

"Oh, auf was habe ich mich da nur eingelassen." René ist der erste Kandidat, der beim großen Fotoshooting Mitte September vor die Kamera treten muss. Auf der Fahrt von Münster nach Düsseldorf ist nicht nur Freund Lukas an seiner Seite, sondern auch eine gehörige Portion Nervosität. Die Klassenkameraden in seiner Berufsschule haben den 26-Jährigen ohne sein Wissen für den Wettbewerb "Germany’s Power People" angemeldet. Das Voting läuft prima und René nimmt die Herausforderung an. Übrigens nicht die erste in seinem Leben.

Ein Mann der Meisterleistungen

Nach dem Abitur entscheidet sich René zunächst für ein Studium. Schnell merkt er, es ist nicht sein Weg. Nach dem Motto "Besser spät als nie" beginnt er eine Ausbildung zum Tischler. Seitdem geht der junge Handwerker in seiner Arbeit auf. Das "Arbeiten mit Holz", sagt er "hat eine sehr beruhigende Wirkung." Doch schon vor Beginn seiner Tischlerkarriere hat René eine enorme Meisterleistung erbracht: Von ehemals 168 Kilo hat es der Auszubildende mit eiserner Disziplin und viel Sport zu einer Figur mit Idealgewicht geschafft.

Seitdem trifft man René jeden zweiten Tag in seinem Fitnessstudio in Münster an. Jeden Morgen um 4.30 Uhr heißt es, raus aus den Federn und ran an die Fitnessgeräte. Zitat: Seit zwei Jahren ist er zudem als Offensive Tackle bei den Münster Mammuts aktiv. Seitdem ist der American Football seine ganze Leidenschaft. Bei dem schnellen Spiel mit reichlich "Bodychecks" schafft er für seine Mitspieler ausreichend Raum. Nun ist es für sie möglich, mit einem gezielten Wurf ein "Field Goal" zu erzielen.

Mit seiner Teilnahme am Handwerker-Contest möchte er mit seiner Geschichte jungen Menschen vor allem Mut machen. "Wenn man nur will, kann jeder alles erreichen", weiß der 26-Jährige aus eigener Erfahrung. "Dass ich eine Einladung zum Shooting bekam, ist doch der beste Beweis." Kaum steht der angehende Tischler vor der Kamera, ist auch die Aufregung verflogen. "Es hat einfach nur Spaß gemacht", berichtet er glücklich und zufrieden. "Es sind richtig coole Fotos entstanden. Das habe ich nicht für möglich gehalten."

Von seinem Auftritt überzeugte er auch die Jury. Sie kürten den jungen Mann nicht nur zum Kalenderstar 2020, sondern nominierten ihn auch für die Wahl "Miss und Mister Handwerk". Mit Blick auf München versichert René: "Jetzt ist mein Ehrgeiz geweckt. Ich werde die neue Herausforderung sportlich angehen." Was so viel bedeutet wie voll auf "Offensive" gehen und den Titelgewinn in Angriff nehmen.

Foto: Axel Weiss/Werbefotografie Weiss/Text: Brigitte Klefisch

Tischler/-in (Schreiner/-in)

Du bist der Fachmann in Sachen Holz, ob Möbel, Fenster, Türen oder Küchen – von der Auswahl des richtigen Holzes über die Planung, Fertigung bis hin zur Montage deines Werkstückes beim Kunden zeigst du großes handwerkliches Geschick und verwirklichst deine gestalterischen Ideen.

Du kennst dich bestens mit den unterschiedlichen Holzarten und ihren Eigenschaften aus, dabei gestaltest und entwirfst du deine Werkstücke nach eigenen Ideen oder nach Kundenentwürfen, fertigst Skizzen und Zeichnungen, wählst die benötigte Holzart und weitere Werkstoffe zur Verarbeitung aus.

So arbeitest du etwa mit Furnieren – das sind dünne Deckblätter aus wertvollem Holz, die zum Beispiel auf Tischplatten oder Türblätter geklebt werden –, bedienst und wartest deine Maschinen, mit denen du schleifst, hobelst, fräst oder sägst. Du bist ebenso ein Spezialist in Sachen Oberflächenbehandlung und -veredelung, beizt, bleichst oder färbst. Außerdem beschäftigst du dich auch mit der Restaurierung alter Möbelstücke.

Du möchtest mehr über Handwerksberufe erfahren? Hier geht es zum BerufsCheck.

Was dich sonst noch interessieren könnte

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung