Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2020 (ab Dezember 2019)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2020 (bis März 2020)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2020 in München (März 2020)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2020"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury im März 2020 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Sandra Mayer-Wörner: "Uns braucht jeder"

Mit ihrem Beruf der Rollladen- und Sonnenschutzmechanikerin macht sie Menschen glücklich. Mit ihrer Teilnahme will eine Betriebswirtin Licht in ihren Beruf bringen.

 

 "Ach, das ist ein Beruf." Sandra Mayer-Wörner hat ein sonniges Gemüt. Richtig sauer wird die Rollladen- und Sonnenschutzmechatronikerin aber, wenn sie bei der Vorstellung ihres Berufs mal wieder nur in fragende Gesichter blickt. "Irgendwie braucht uns doch jeder", empört sich die 33-jährige Betriebswirtin des Handwerks. "Wie sollen wir Auszubildende finden, wenn uns niemand kennt?" Doch im nächsten Moment ist wieder ein Lächeln in ihrem Gesicht. Mit ihrer "Mission Schatten" geht die Betriebswirtin jetzt nämlich in die Offensive. Der erste Schritt: die Teilnahme bei "Germany´s Power People".

Meisterschule mit Bravour bestanden

Durch das Fachmagazin RTS wird sie auf den Wettbewerb aufmerksam. "Mach, du hast nichts zu verlieren", nimmt sie ihr Herz in die Hand. Klick, und ihre Bewerbung war online. Über die Einladung zum Fotoshooting ist sie immer noch aus dem Häuschen. Glückselig ist sie bei ihrem Termin ständig in Bewegung, hüpft, lacht und kann es kaum abwarten, ihrem Ehemann und ihren Eltern von ihren Erlebnissen zu berichten. "Sie sind meine größten Fans und haben die ganze Zeit für mich gevotet. Sie haben sogar die Eieruhr gestellt. Sobald die Sperre aufgehoben war, wurde gleich nochmal gevotet."

Sandra ist über Umwege zu ihrem heutigen Beruf gelangt. Sie absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Speditionskauffrau. Eines Tages rechnet sie aus, dass es bis zur Rente noch 47 Jahre sind. Noch am selben Tag kündigt sie ihren Job. "Mein Papa hat erst mal gar nichts gesagt." Heute weiß sie, dass ihr Vater Wolfgang darin auch eine Chance sah. Der selbstständige Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker motiviert seine Tochter, mal am Unterricht angehender Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker teilzunehmen. "Ab da war es ein Selbstläufer." Nach dem Betriebswirt folgt der Abschluss "Bachelor of Arts." Inzwischen bereitet sich Sandra auf die Betriebsübernahme vor.

Tradition Handwerk

Wenn sie mit ihrer "Mission Schatten" gerade mal nicht unterwegs ist, verschlingt sie ein Buch nach dem andern. Am liebsten liest sie Krimis. Oder sie spielt Klavier und singt als jüngstes Mitglied in verschiedenen Dorfchören. "Ich finde es schön, auch solche Traditionen aufrechtzuerhalten. So wie im Handwerk auch." Perfekt wird ein Tag für Sandra, wenn die Sonne scheint, es Kaffee gibt und sie als "Miss Handwerk 2020" im März nach Hause reisen kann.

Foto: © Axel Weiss/Werbefotografie Weiss/Text: Brigitte Klefisch

Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker/-in

Als Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker planst, entwickelst und baust du Rollladen, Jalousien, Markisen, Rolltore und -gitter. Bei deiner Tätigkeit verarbeitest du Materialien wie Kunststoff, Holz, Metalle und Textilien, fertigst Rollpanzer, Behänge und Klappläden und stellst Tragkonstruktionen und Führungen her.

Als wichtiger Partner von Bauherrn und Architekten fertigst du Wickelwellen und baust sie zusammen, fügst den manuellen oder maschinellen Antrieb hinzu, baust Rollraumverkleidungen und stattest die Anlagen mit Wellen, Antrieb und Rollpanzern aus. So sorgst du dafür, dass Türen und Fenster immer gut geschützt sind und beugst damit für die nötige Sicherheit vor.

Du möchtest mehr über Handwerksberufe erfahren? Hier geht es zum BerufsCheck.

Was dich sonst noch interessieren könnte

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!