Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2019 (ab 3. Dezember 2018, 12.00 Uhr)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2019 (bis 6. März 2019)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2019 in München (13. März 2019)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2019"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury am 13. März 2019 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Die Nervosität wird weggefegt

Für Nina Sicher ist die Wahl Miss und Mister Handwerk eine prima Plattform, die junge Generation zu erreichen und für eine Ausbildung im Handwerk zu werben.

 

Bei einer Hochzeit im Kehranzug Spalier stehen und dem Brautpaar alles Glück auf Erden zu wünschen, das ist genau das Ding von Nina Sicher. "Mein Beruf ist abwechslungsreich und ich bin glücklich wie es zurzeit läuft." 2018 ist die 29-jährige Schornsteinfegermeisterin auf der Suche nach einer Plattform, damit sie ihr Handwerk attraktiv und vielseitig präsentieren kann. Die findet sie schließlich bei "Germany’s Power People". Besonders gefällt ihr die Botschaft, mit "Germany’s Power People" die Vielseitigkeit des Handwerks gelungen und öffentlichkeitwirksam darzustellen. "Wenn wir den Nachwuchs so schwer erreichen – warum dann nicht auf diese Weise? Für die jungen Menschen ist das Internet doch ein täglicher Begleiter. Vielleicht sieht es ja der eine oder andere und wird neugierig."

Der Zufall spielt mit

Dank des herzlichen Empfangs beim Fotoshooting in Düsseldorf war die Aufregung bei Nina schnell weggefegt. Apropos fegen. Das, sagt die Handwerksmeisterin aus Delmenhorst, sei ihre Leidenschaft. "Ich bin an der frischen Luft. Und die Aussicht vom Dach ist toll." Dabei war es ein Zufall, der Nina zum Handwerk führt. Nach dem Abitur absolviert sie ein Freiwilliges Jahr im Kinderhospiz Löwenherz. Eine einschneidende Erfahrung. Die geplante Ausbildung zur Kinderkrankenschwester wird verschoben. Gemeinsam mit ihrer Mutter spricht sie in einem Café in Twistringen über ihre beruflichen Möglichkeiten. Maic Wetzel sitzt am Nebentisch und hört zufällig das Gespräch: "Du möchtest bestimmt Schornsteinfegerin werden", wendet sich der Bezirksschornsteinfeger aus Sulingen spontan an Nina. Der Rest ist Geschichte. Nina stimmt einem Praktikum zu. Im Jahr 2013 schließt sie die Gesellenprüfung als Kammerbeste ab. Im Jahr 2016 folgt die Meisterprüfung.

Beworben um zu gewinnen

Mit dem Titel Miss Handwerk soll jetzt ein weiterer Meilenstein folgen. Wenn sie an die Wahl im Rahmen der Internationalen Handwerksmesse in München denkt, überwiegt die Freude: "Es ist doch immer toll, neue Kollegen kennenzulernen – aus dem eigenen oder aus anderen Gewerken", sagt die 29-Jährige. Besonders freut sie sich übrigens auf die anderen Kandidatinnen: "Ich bin gespannt, wie wir uns gegenüber den männlichen Kollegen behaupten", sagt sie mit einem Augenzwinkern. Sonst seien Frauen im Handwerk ja öfters in der Unterzahl: "Aber hier sind wir zumindest anzahlmäßig auf Augenhöhe."

Text: Wolfgang Weitzdörfer/kle

Über den Titelgewinn Miss Handwerk würde sie sich natürlich freuen. Sie gehe zudem selbstbewusst an die Wahl: "Klar kann ich mir vorstellen zu gewinnen. Ich habe mich schließlich genau deswegen auch beworben", sagt Nina Sicher. Im Vordergrund stehe für sie das Ziel, die Aktualität des Handwerks in den Mittelpunkt zu stellen. Und die Nervosität vor dem Auftritt, lacht Nina, die fegt sie einfach wieder weg.

Hier gehts zum Voting:

Text: Wolfgang Weitzdörfer

Was dich sonst noch interessieren könnte

Die Wahl ihres Lebens

Felicitas Schake schaffte auf Anhieb den Sprung in den Kalender "Germany's Power People". Jetzt gehört die 23-Jährige zu den Finalisten für die Wahl zur Miss Handwerk. In München hofft sie auf den Titelgewinn.

Mehr erfahren

Das Handwerk: eine gute Wahl!

Die 27-jährige Schornsteinfegerin Ramona Brehm aus Coburg ist Miss Handwerk 2018. Mister Handwerk 2018 heißt David Kunkel. Mit 17 Jahren ist der Konditor aus Ingelheim am Rhein der jüngste Gewinner aller Zeiten.

Mehr erfahren

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!