Anzeige
Anzeige
1
1

Bewerbung GPP2020 (bis 23. August 2019)

Fülle das Bewerbungsformular aus und bewirb dich jetzt für GPP 2020! Wenn du deine Bilder hochlädst, machst du den ersten Schritt ins Rampenlicht.

2
2

Kalender-Voting GPP2020 (26. April bis 30. August 2019)

Eine große Online-Community stimmt darüber ab, wer eine Runde weiterkommen soll. Erzähle deiner Familie und Kollegen von deiner Bewerbung und bitte sie ebenfalls darum, für dich zu voten.

3
3

Kalender-Shooting GPP2020 (12. bis 15. September 2019)

36 Kandidaten werden zum Kalender-Shooting in Düsseldorf eingeladen. Sie erwartet ein aufregender Tag, an dem sich alles um sie dreht. Jeweils zwölf weibliche und männliche Kandidaten werden Stars im Handwerkskalender 2020.

4
4

Final-Voting GPP2019 (ab 3. Dezember 2018, 12.00 Uhr)

Sechs Frauen und sechs Männer stellen sich zur Wahl für Miss und Mister Handwerk 2019. Motiviere Freunde und Familie, im großen Final-Voting 2019 für dich zu stimmen!

5
5

Final-Voting GPP2019 (bis 6. März 2019)

Das große GPP-Final-Voting 2019 ist beendet.

6
6

Finale GPP2019 in München (13. März 2019)

Wer wird "Miss und Mister Handwerk 2019"? Auf der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München gibt die Jury am 13. März 2019 Miss und Mister Handwerk bekannt.

April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Januar
Februar
März
Ereignis: Bewege den Mauszeiger über ein Ereignis in der Timeline, um mehr Informationen zu erhalten.
Aktueller Zeitpunkt: Du befindest dich hier auf der Timeline.

Warum ich mich auf München freue!

Dr. Rüdiger Gottschalk, Geschäftsführer der Verlagsanstalt Handwerk, freut sich über das enorme Interesse an der Wahl zu Miss und Mister Handwerk.


GPP: Herr Dr. Gottschalk, 2017 erhielt das Deutsche Handwerksblatt den "Award als Fachmedium des Jahres" für die Aktion Germany’s Power People, dieses Jahr haben Sie bereits Ende Januar die Millionengrenze bei den Votes im Internet geknackt. Germany’s Power People und die damit verbundene Wahl zu Miss und Mister Handwerk sind ein echtes Erfolgsmodell. Was bedeutet Ihnen die anstehende Wahl zu Miss und Mister Handwerk?

Dr. Gottschalk: Unser früherer Geschäftsführer Hans Jürgen Below hat mit seiner Idee, einen Handwerker-Kalender auf den Markt zu bringen, einen genialen Einfall gehabt. Die Aktion Germany’s Power People ist nicht zuletzt durch die anschließende Miss- und Mister-Handwerk-Wahl ein Highlight auf der Internationalen Handwerksmesse, die ich in München seit Jahren begeistert verfolge. Wir erreichen eine junge Zielgruppe, auch durch die breite Medienresonanz. Die jungen Handwerker und Handwerkerinnen machen hervorragende Werbung für den Wirtschaftszweig Handwerk. Unsere Kandidaten geben ein faszinierendes Spiegelbild handwerklicher Leistung und präsentieren sich als Persönlichkeiten.


GPP: Gerade angesichts des Fachkräftemangels sind Aktionen, die junge Menschen ansprechen und für das Handwerk gewinnen, wichtiger denn je. Welchen Beitrag leistet da der Wettbewerb?

ruediger gottschalk 014Dr. Gottschalk: Diese tolle Plattform hilft vielen im Handwerk – direkt und indirekt – Fachkräfte zu gewinnen. Die jungen GPPler sind ideale Botschafter für die vielen Gewerke und Karrieren im Handwerk. Ihre Beispiele zeigen, welche Vielfalt der Berufe es gibt. Wir wollen zeigen: Ihr müsst euch nicht verstecken, im Gegenteil! Handwerk ist attraktiv und modern und kann sich auf großer Bühne durchaus sehen lassen.


GPP: Worauf freuen Sie sich persönlich in München am meisten?

Dr. Gottschalk: München ist der Treffpunkt des Handwerks. Neben dem Spitzengespräch der deutschen Wirtschaft und den Treffen der Handwerksgremien bietet die Messe im gesellschaftlichen Teil die Möglichkeit zu interessanten Gespräche mit Kollegen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland.


GPP: Vielen Dank, Herr Dr. Gottschalk.

Fotos: © Werbefotografie Weiss; Ingo Lammert

Leserkommentare

Danke für Ihre freundliche Unterstützung

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben?
Du interessiert dich für Germany's Power People und willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann melde dich beim GPP-Newsletter an!